ALBANIEN mit Bahn Entdecken und Erleben.

8 Tage Bahn und Studienreise.                                                                                                  

 

Buchbar ab  01. März bis 15. November 2018/19

 

Herzlich willkommen in Albanien

Albanien nur knapp zwei Flugstunden entfernt, gilt als das “Letzte Geheimnis Europas” mit vier UNESKO-Weltkultuerbestaedte eines Reizvolles Reiseziel in Sued-Europa.Albanien ist für viele in Westeuropa bis jetzt ein „terra incognita . unbekanntes Land“. Gerade oder deswegen übt das Land eine eigenartige Anziehungskraft auf Besucher aus. Die Faszination der Landschaft, die Gastfreundlichkeit der Bewohner, die historischen Stätten sind gute Gründe das Geheimnis Albanien kennen zu lernen.So ist es gerade die Ursprünglichkeit, der man in diesem Land noch begegnet, die das Land bereisenswert macht. Ein Highlight dieser Reise ist auch der Abstecher nach Ohrid, der Perle Mazedoniens. 

 

Highlights 3 x UNESCO Weltkulturerbe in den historischen Altstädten

                                                                                                                          

 

Reiseverlauf.

1.Tag: Flug nach Albanien

Auf dem Flughafen in Tirana, dessen Name von der in Albanien aufgewachsenen Mutter Teresa abstammt, begrüßt Sie unser Reiseleiter.Unmittelbar nach der Ankunft fahren wir in die seit der Antike bekannte Hafenstadt Durrres. Besuch bei römischer Amphitheater, 1966 wurde durch Zufall das römische Amphitheater entdeckt, das 20.000 Besuchern Platz bot. In den Gewölben des Theaters zeugen byzantinische Fresken in der Kapelle von den zahlreichen Kulturen, die hier ihre Spuren hinterließen. Stadtrundfahrt  und Besuche die römischer Thermen, byzantinischen Forum u. Venezianische Torre.Wir sind am Meer und so ist es verständlich, dass es beim Abendessen u.a. Fischspezialitäten gibt.  UB / HP  in Durres.

 

2.Tag – Bahnstrecke Durres-Elbasan-Librazhd. ca. 120 km. Ohrid-See, Sveti-Naum, Pogradec.

Wir steigen im Zug am Morgen gegen 07.20 Uhr an und reisen wir Richtung östlich Elbasan-Librazhd. Dann geht die Fahrt über Pässe und durch Täler durch alte römischer Strasse „Egnatia“ zum Ohrid-See.Mittagspause in dem schönen Urlaubsort Struga  Stadt-Ohrid im heutigen Mazedonien war im Mittelalter christliches Zentrum Südosteuropas. Die Kirchen und Klosteranlagen mit byzantinischen Fresken gehören zurecht zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir besuchen die Sophien- und die Klimentkirche. Über dem See liegt die Kirche des Hl. Johannes von Kaneo. Etwas ausserhalb die Kirche des Hl. Erasmus, die auf das 6. Jh. zurückgeht. 30 km südlich liegt Sv. Naum, bedeutender Wallfahrtsort mit Wurzeln im 9. Jh.  Am späten Nachm. Ankunft in Pogradec. UB / HP  in Pogradec.                        

 

3.Tag: Bahnstrecke Rrogozhina-Lushnje-Fier-Vlora. ca. 100 km.

Entlang des Ohrid-See und des Shkumbin-Tales erreichen wir wieder Albanien. Hier geht es über Berg und Tal und auf der alten römischen Handelsstraße „Via Egnatia“ weiter bis nach Elbana. Nach einem kleinen Spaziergang hoch zur Burg genießen wir den Blick über die Stadt.

Wir steigen im Zug am Mittag im Eisenbahnkreuz Station-Rrogozhina  gegen 14.30 Uhr an und reisen wir Richtung Lushnje-Fier-Vlora. Am Nachmittag erreichen wir der Stadt Vlora, kurze Besichtigung der Muradie-Moschee und des Unabhängigkeitsplatzes. Am Abend  beobachten wir die Sonnenuntergang und herrlicher Vlora–Bucht am Ende des Adria Meeres. UB / HP  in Vlora.

 

4.Tag: Wildromantische albanische Riviera. Butrint, UNESCO-Weltkulturerbe Stadt. Fahrstr. 140 km

Abfahrt am Vormittag. Mit dem Fahrzeug geht es entspannt entlang der wildschönen Südküste und den

Nationalpark Lloroga bis zum Cäsar-Pass. Hier gibt es eine kurze Kaffepause und Zeit für Fotos direkt am

Dreieck der 3 Meeresgebiete mit Adria, Ionisches- Meer und des Mediterranes Meer. Weiterfahrt entlang

der abwechslungsreichen albanischen Riviera mit vielen kleinen romantischen Buchten und Schluchten bis nach Saranda (ca. Unterwegs im Porto-Palermo besuchen wir der Ali Pascha Burgfestung.

Fahrt zu den Ruinen der Altstadt von Butrint (UNESCO). Besichtigung der gigantische Anlage und der

griechischen Tempel, dem römisches Amphitheater, der byzantinischen Basilika, dem Batisterium, den

Mosaiken, der venezianischen Burg und dem dortigen Museum.Rückfahrt in den kleinen verträumten Badeort Ksamil. Hier Freizeit zum baden. UB / HP  in Saranda.

 

5.Tag: Verträumtes Girokastra. Ausgrabungsstätten von Apolonia Fahrstrecke 250 km

Heute geht es zum UNESCO Weltkulturerbe Girokastra, der berühmten “Stadt der der 1000 Stufen“. Hier

kam Enver Hodscha zur Welt, dessen Steinzeit-Kommunismus selbst in der Sowietunion befremdlich

beobachtet wurde. In dessen Geburtshaus ist heute das Ethnografischen Museum untergebracht, es ist

unbedingt einen Besuch wert. Außerdem besuchen wir die alten Festung und den türkischen Basar der

einst osmanischen Stadt. Untewegs besuchen wir die ewige Wasser-Quelle Blaue-Auge“

Auf unserer heutigen Fahrt besichtigen wir außerdem die weltberühmten Ausgrabungsstätten von Apolonia, einer dorische Gründung aus dem 6. Jh. v. Chr. - mit eindrucksvollen Relikten aus der griechischen und römischen Kulturepoche. UB / HP  in Durres.

 

6.Tag - Bahnstrecke Durres-Vora-Lezha-Shkodra. ca. 130 km.

Wir steigen im Zug am Mittag gegen 13.00 Uhr an und reisen wir Richtung Nord-Albanien Vora-Lezha-Shkodra.Ihr Ziel ist Shkodra, die drittgroesste Stadt Albaniens.Die Stadt im Norden liege am Skutari See, dem größten See der Balkanhalbinsel von dem ca. ein Drittel zu Albanien gehört.

Stadtbesichtigung mit die Rozafa-Burg das Wahrzeichen der Stadt. Der Legende nach wurde hier die Frau des juengten Bauherren lebendig eingemauert, um einen Orakelspruch zu erfuellen. Hier lohnt die Besichtigung der katolische Dom, alte Basar und venezianischen geprägten  Strassen. UB/HP in Shkodra.

 

7.Tag - Busstrecke Shkodra – Bulqiza – Durres. ca. 290 km.

Abfahrt am Morgen mit dem Bus Richtung Ost Albanien im reichenden mit Chrome Mineralien Gebiet Burrel - Bulqiza. Heute geht es zum Besuch bei Bulqiza Minen, Bahn-Gruben, Galerien, Aufzüge, Wagonnen,Travenbank, Seilbahnansport für Chrome usw. können wir von alten Teknologie besichtigen.

Am Abend Rückfahrt nach Hotel Durres in Adria Küsste. UB / HP  in Durres.

 

8.Tag: Abschied von Albanien.

Am Morgen besuchen wir die Lokomotiven/Waggons Werkstatt und Depots in Hafen von Durres.

Am Vormittag besichtigen wir Tirana - einst ziemlich grau haben Künstler die Stadt für sich entdeckt. 

Stadtrundgang mit EthemBey-Moschee und Viertel der Nomenklatura. In Gesprächen mit unserem Reiseleiter können wir sehen, dass die graue Zeit der Hodscha Diktatur nun einem sehr jungen und buntem Lebensgefühl Platz machen musste. einen ersten Eindruck des heutigen Lebens bekommen wir bei einem Bummel im inneren Stadtzentrum.

Am Mittag Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Deutschland.  

 

   

 Änderungen im Programmablauf vorbehalten.

 

Termine & Preise

Ab  01. Märzl bis 15. November 2018/19

 

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl                  10 Personen                                                                                                        

Max. Teilnehmerzahl                 20 Personen

 

Inkl. Leistungen:

 

6 x ÜB mit HP ( Hotels 3*+ Sterne + 4*Sterne Landeskategorie)

Unterbringung / Halbpension in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC 

 

PREIS: pro Person in DZ mit HP. - 890 EUR  p. Person   zzgl. Flug.
                                     EZ Zuschl.  + 180 EUR  p. Person

 

Nicht inkl. Leistungen:

                 


Buchbar ab 01. März - 31. Oktober 2018/19

 

Eisenbahnerlebnis Albanien - Montenegro.

 

Albanien – Land der Gegensätze, einer der „letzten Geheinisse Europas“ kennenzulernen.Die Faszination der Landschaften mit den Adria unnd Ionischer Meeren Küsten sowie Gebirge und Seen hat auch für die Eisenbahnfreunde viel anzubieten.

 

Albanien und Montenegro sind die westlichen Länder Balkans einer beeindruckenden Naturschönheiten, Kultur, einer magischen Welt voller Naturschönheiten. 

Vor allem für Freunde der Eisenbahn wird diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben vielen Sehenswürdigkeiten gilt unsere besondere Aufmerksamkeit der Eisenbahnreise durch die Zugfahrten einen unvergessliches Erlebnis.

 

Fahrten mit dem alten Lokomotiven damaligen „Ostblock – Ländern“ und auch die Besichtigung von Zugwerkstätten sowie alter Zugfriedhöfe entführen uns in die nostalgische Welt der Eisenbahn.

Einzigartig ist die Fahrt durch die Bergregion Montenegros über eine faszinierende Streckenführung bis hinauf auf 1.100 m höhe über die höhen Brücken, Tunnels und vielen Zick-Zack-Kurven.

 

Erleben Sie im die tiefste Europas „Tara-Canyon“ durch den Durmitor – Bergregion eine der spektakulärsten und schönsten Bahnfahrten in Balkan.!

 

Lassen Sie eintauchen in die Kultur mit alten UNESCO – Weltkulturerbestätten dieser Länder. Genießen Sie die beeindruckenden Küstenregionen den Ländern.

 

Wir freuen uns auf Ihr Interesse.                                                                                              

ADA – Reiseteam